Welpenunterricht am Platzhof

Informationen zum Welpenunterricht (Öhringen-Platzhof)

Zum Ablauf:

Bevor wir in die Praxis gehen, findet ein theoretisches Erstgespräch statt, in dem wir die die wichtigsten Punkte rund um Ihren Welpen besprechen (Gestaltung Hundekontakt, Sozialisierungsphase, Alleinbleiben, Autofahren, Umgang Hund und Kind, Kommunikation beim Hund/Mensch (inkl. Beschwichtigungssignale), klassische Missverständnisse zwischen Hund und Mensch, Stubenreinheit, Futterabgabe, Fremdelphasen, Zahnen, Fütterung, Einsatz von Leckerchen/Stimme/Körpersprache, Entwicklungsphasen, Beisshemmung, Stress (Entstehung, Folgen, Abbau), rassespezifische Besonderheiten, etc.).
Sie erhalten eine Mappe zum Nachlesen der wichtigsten Themen.

Welpengruppe

Ich empfehle grundsätzlich, dass der Welpe sich zunächst erst einmal einlebt, bevor er in die Gruppe kommt, dies hängt aber vom jeweiligen Charakter ab, bei manchen ist das eine, bei anderen auch zwei Wochen.

Die Phase bis zur 16. Woche gehört zu den wichtigsten was die Sozialisierung, Reizgewöhnung, etc. angeht, aber auch das erste Jahr ist insgesamt ein sehr wichtiges Jahr.

Die Kleinen lernen jetzt sehr nachhaltig und schnell – die guten wie die negativen Dinge – benötigen aber auch viel Ruhe und Sicherheit. Die Zeit mit Ihrem neuen Familienmitglied sollte gut geplant sein – Sie legen hier die Basis für die nächsten gemeinsamen eineinhalb Jahrzehnte.

Die Welpengruppe ist für Welpen bis zur ca. 20. Lebenswoche. Bei kleinen Rassen, tendenziell ängstlichen Hunden und bei Ausflügen an der Leine auch etwas länger. Ich arbeite in kleinen Gruppen so dass wir einen deutlich ruhigeren Ablauf haben, die Hunde sich – trotz anderer Hunde – lernen, auf ihren Mensch zu konzentrieren, kein Mobbing entsteht und keine wilden Raufereien wie das in manchen anderen Hundegruppen der Fall ist, die oftmals mit sehr vielen Welpen nach dem Motto „Tor auf, Leinen los und rein ins Gewühl“ arbeiten und so teilweise negative Verknüpfungen entstehen können, bestenfalls der Lerneffekt „Hunde = Party! Und Mensch egal“.

Die Stunden enden mit einer „Ruhe-Übung“, damit die Kleinen lernen, auch in Anwesenheit von anderen Hunden zur Ruhe zu kommen. Anfangs eine sehr schwere Übung, die dann aber zunehmend besser funktioniert.

Die Welpengruppe beinhaltet Termine auf dem Platz mit verschiedenen Übungen (verschiedene Gegenstände/Untergründe, erste kleine Übungen, Spielen, gemeinsame Ruhepausen, etc.), Stadt-/Parkrunde, Ausflug auf einen Bauernhof (Pferde/Schafe), erste Übungen Nasenarbeit, weitere nach Bedarf der Gruppe wie z.B. Tierarzt, Altenheim, etc.

Die Kommandos/Signale werden ohne Ablenkung im Einzeltraining aufgebaut.

Dies hat sich in der Praxis bewährt und das Training lässt sich individuell auf das Hund-Mensch-Team abstimmen und man kann sich in der Gruppe auf das Lernen der verschiedenen Reize konzentrieren und den Hund nicht zur Konzentration zwingen, die ihm altersmäßig natürlich noch sehr schwerfällt.
Die Grundausbildung erfolgt spielerisch und kann parallel zur Welpengruppe begonnen werden und sind – ggf. auch verkürzt Voraussetzung für die weitere Ausbildung in der Junghundegruppe, wo die Grundkommandos vertiefend geübt werden.

Themen, die innerhalb der Woche aufkommen, können im Einzel- wie auch im Gruppentraining besprochen werden, d.h. wenn Sie Fragen haben, einfach mitbringen!

In dringenden Fällen eine whatsapp, Email schreiben oder anrufen.

Mir ist sehr wichtig, dass der Hundehalter lernt, seinen Hund zu verstehen, sein Verhalten, seine Kommunikation/Ausdrucksverhalten, Verantwortung für seinen Hund zu übernehmen, entsprechend dem Lernverhalten mit ihm zu arbeiten und dabei konsequent und fair zu bleiben.

Termine:        Samstag Vormittag/früher Mittag – je nach Inhalt der Stunde
Preis gemäß Preisliste (Welpengruppe/Welpenpaket)