Führung Geschichtslehrpfad “Goldfisch” Obrigheim

Hinter dem Tarnnamen „Goldfisch“ steckt das vom Großraum Berlin an den Neckar verlagerte Daimler-Benz-Motorenwerk Genshagen bei Ludwigsfelde/Brandenburg. Die mechanische Fertigung der größten deutschen Flugzeugmotorenfabrik wurde 1944 fast vollständig unter die Erde in die Gipsgrube Obrigheim geschafft und dort neu aufgebaut. Für die Bauarbeiten verwendete man KZ-Häftlinge, in der eigentlichen Motorenfertigung wurden freie Arbeiter, aber vor allem „Fremdarbeiter“ aus vielen Ländern eingesetzt. Insgesamt beschäftigte “Goldfisch” rund 10.000 Menschen. Nach der Besetzung durch amerikanische Truppen wurde die Gipsgrube zurückgegeben. Bis heute wird dort Gips für Beton und Zement abgebaut.

GoldfischMehr Informationen unter: http://www.kz-denk-neckarelz.de/index.php?id=8

Treffpunkt Bushaltestelle Gardinenfabrik Obrigheim (Straße Obrigheim – Hochhausen/Industriegebiet)
Teilnahmegebühr: 12 Euro pro Hund/Mensch-Team, 6 Euro pro Person ohne Hund